Readlists: Günstiger Service, um Artikel im Web für den eReader aufzubereiten

Eine spontane Suche nach dem Hashtag „#epub“ bei Twitter hat mich letztens auf die Spur von http://readlists.com/ gebracht.

Dort kann man Listen anlegen, denen einen Namen und eine Beschreibung verpassen und dann URLs hinzufügen. So kann man sich prima mehrere Artikel zu einem Thema zusammensuchen und später lesen, anderen Leuten über z.B. Twitter oder Facebook mitteilen, etc.

Und vor allem: es gibt eine Export-Funktion nach ePub, welche die Artikel über den Service http://www.readability.com/, zu dem Readlists anscheinend gehört, aufbereitet und beispielsweise Werbung und Navigation entfernt. Mehr oder weniger nach genau so etwas habe ich lange gesucht. Bisher habe ich das eher per PDF-Druck oder Calibre versucht, aber das ist vergleichsweise aufwändig und hat auch keine so schöne Funktion, aus mehreren Artikeln ein eBook zu machen.

Man kann das auch prima erst einmal anonym ausprobieren und sich eine Liste erstellen, um zu sehen, ob man damit zurecht kommt. Das sieht dann beispielsweise so aus: http://readlists.com/174f4731/

Mir gefällt’s 😉

Advertisements